VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

Folgende Veranstaltungen wurden im Rahmen des Projektes durchgeführt (Programm, Präsentationen, Berichte unter Downloads):


Die Duale Bildung in Österreich und Ungarn: Erfahrungen und Optimierungsvorschläge

30 TeilnehmerInnen aus beiden Ländern wurden das österreichische und ungarische System der Dualen Bildung vorgestellt, sowie Konzepte zur Weiterentwicklung/Optimierung. Lehrlinge kamen zu Wort und berichteten über die Vor- und Nachteile dieser Berufsausbildung aus ihrem ganz persönlichen Erfahrungshorizont. In einem abschließenden Workshop wurde eine Art Resümee aus der Veranstaltungsreihe zum Thema Duale Bildung/Lehre des Projektes NetLab gezogen und die interessantesten Punkte aus Sicht der Teilnehmer herausgefiltert. (13. Mai 2013, Györ)



Motivationsfaktoren der Berufswahl

Der Workshop hatte zum Ziel, über (finanzielle) Motivationssysteme in Ungarn zu informieren, mit denen dort Jugendliche zur Ergreifung eines Fachberufes bewegt werden. Die Themen: Die Rolle der Kommission für Förderung und Bildung, das Motivationssystem der Stadt Györ, Maßnahmen der BPW Hungaria Kft. Darüber hinaus waren die Bedeutung fundierter Berufsorientierung und die Frage „Wie tickt die Jugend?“ – von welchen Wertvorstellungen und Motiven ist die Jugend geprägt – Thema des Austausches (25. April 2013, Szombathely).



Die Umsetzung der Dualen Bildung in der österreichischen Praxis


Ziel der Exkursion war, vor allem ExpertInnen aus Ungarn, die Gelegenheit zu bieten, von den Besten des Industrieviertels zu lernen. Detaillierte Einblicke und Gespräche verdeutlichten, wie groß Aufwand & Engagement sein müssen, damit eine Lehrausbildung auch wirklich erfolgreich ist. Am Programm standen Exkursionen in die Landesberufsschule Neunkirchen, eine Einführung in die Duale Bildung, eine Exkursion zur  Firma Schöller-Bleckmann Rohrwerk, und ein Besuch bei der Bildungsakademie Ternitz (17. April 2013, Neunkirchen/Ternitz).



Lehre in Ungarn: Imageprobleme und weniger Praxis als in Österreich

Lehrlingsausbilder und FachexpertInnen erfuhren im Rahmen einer Exkursion am 25. März 2013 nach Györ Details über die Duale Bildung in Ungarn, die seit Jahresbeginn eingeführt wird. Was vor allem überwog, war Staunen: mit der Einführung der Dualen Bildung in Ungarn soll die Qualität der Fachausbildung erhöht werden, was in Bezug auf das geplante Ausmaß der Praxis aber so nicht gelingen wird, meinen die österreichischen Exkursionsteilnehmer.(Exkursion Duale Bildung; Datum, Ort: 25. März 2013, Györ)




Arbeitsmarktöffnung. Wirtschaftskrise. Fachkräftemangel.
Erfahrungen und Erfolge aus 5 Jahren "NetLab", einer grenzübrschreitenden sozialpartnerschaftlichen Arbeitsmarktkooperation zwischen Österreich und Ungarn.


Das Projekt NetLab „NetLab – Network for Labourmarket Cooperation in the Border Region HU-AT“ hat turbulente Zeiten hinter sich: Ende der Arbeitsmarktbeschränkungen, Wirtschaftskrise, politische Umbrüche. Trotzdem konnten innovative Maßnahmen umgesetzt werden. Welche Erfahrungen und Lehren ziehen die Partner aus der fünfjährigen Zusammenarbeit? Welche Bedeutung hat ein grenzüberschreitendes Projekt wie NetLab für die Staaten? Welchen Stellenwert werden derartige Initiativen in Zukunft in der EU haben? (Abschlusskonfernz NetLab; Datum, Ort: 17. Jänner 2013, Szombathely)

 

Berufsorientierung: Der Schlüssel zum Erfolg am Arbeitsmarkt

Fachkräftemangel, Ausbildungsabbrüche und Unzufriedenheit mit gewähltem Beruf können vermieden werden. 26 Berufsorientierungs-Verantwortliche aus Szombathely (LehrerInnen, Schuldirektoren, VertreterInnen der Arbeitsmarktverwaltung und der Industrie- und Handelskammer) kamen nach Wimpassing und Ternitz, um in Vorträgen und Diskussionen mit der Arbeiterkammer Niederösterreich, dem NÖ Landesschulrat, dem Arbeitsmarktservice Niederösterreich und der Wirtschaftskammer Niederösterreich  Initiativen und Projekte aus Österreich kennen zu lernen und von deren Erfahrungen zu profitieren. Den Abschluss bildete eine Führung in Ternitz bei Schöller-Bleckmann Nitec GmbH, die so aufbereitet war, wie sie normalerweise SchülerInnen im Rahmen eines Schnuppertages erhalten. (13. November 2012, Neunkirchen/Ternitz).

Der Kampf um die besten Hände und Köpfe -
Strategien zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften aus der Region & für die Region


Welche Auswirkungen hat der Fachkräftemangel auf eine Region? Welche Maßnahmen braucht es, um Fachkräfte aus der eigenen Region bekommen zu können - anstatt Headhunter international auf die Suche nach den besten Händen und Köpfen zu schicken? Viele Einzelmaßnahmen müssen gebündelt werden, die Player kooperieren: Unternehmer müssen sich um Lehrlinge bemühen, Jugendliche brauchen intensivere Betreuung und Begleitung, Gemeinden müssen kooperieren, Regionen ein Image auf ihre Stärken aufbauen -  und all dies sollte koordiniert werden, um dem zunehmenden Fachkräftemangel in Zukunft Herr werden zu können. (4. Fachkonferenz NetLab; Datum, Ort: 19. Juni 2012, Cselley Mühle/Oslip).


Impuls? Integration? Konkurrenz?
Die Auswirkungen offener Arbeitsmärkte auf den grenznahen Wirtschaftsraum zwischen Österreich und Ungarn
Welche Effekte hatte die Arbeitsmarktöffnung auf den österreichischen und ungarischen Arbeitsmarkt und Wirtschaftsraum? Wie effizient ist das Lohn- und Sozialdumpinggesetz? Welche Mängel weist es auf? Wer sind die Ungarn, die jetzt noch nach Österreich kommen wollen - mit welchen Qualifikationen kommen sie und mit welcher Motivation? Werden sie noch gebraucht? Wie funktioniert die innerbetriebliche Zusammenarbeit? Gibt es Verdrängung? In Impulsreferaten und moderierten Gesprächs- und Diskussionsrunden mit Publikumsbeteiligung gaben VertreterInnen der ÖGB Rechtsberatung, Finanzpolizei, Gebietskrankenkasse, Arbeiterkammer, BeraterInnen des AMS, UnternehmerInnen und Betriebsräte und eine ungarische Arbeitnehmerin Einblick in die alltägliche Praxis. Den Abschluss bildete eine Prognose durch den Chefökonomen der Industriellenvereinigung. (3. Netzwerktreffen NetLab; Datum, Ort: 13. Oktober 2011, Mödling)

Mobilität und Flexibilität im Europa der Zukunft. Unter besonderer Berücksichtigung des Raumes Ostungarn und Westösterreich


Wie steht es um die tatsächliche Mobilitätsbereitschaft der ungarischen Arbeitskräfte? Welche Ausbildungen werden am Arbeitsmarkt gebraucht – und welche tatsächlich gewählt? Mit welchen Herausforderungen müssen die Arbeitskräfte in Zukunft rechnen, um „brauchbar” zu bleiben? Was tun Firmen im Kampf um die besten Köpfe, um gute Arbeitskräfte zu bekommen? Europäische Perspektiven, nationale Strategien und Inputs aus der Praxis wurden in Impulsreferaten und im Rahmen einer moderierten Diskussionsrunde vorgestellt. (3. Fachkonferenz NetLab; Datum, Ort: 7. Juni 2011, Györ)


Neue Erwartungen und Anpassungen an den geänderten Arbeitsmarkt: Berufsausbildung - Mangelberufe


Welche aktuellen Bedarfe und Erwartungen betreffend die aktuelle Berufsbildung gibt es? Was kann man gegen den in manchen Branchen ständig  herrschenden Fachkräftemangel tun? Welche Best-Practise Beispiele gibt es in diesem Bereich? UnternehmerInnen, BerufsschullehrerInnen, SozialpartnerInnen, Arbeitsmarktverwaltungen und fachlich Interessierte aus Österreich und Westungarn diskutierten ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Standpunkte im Rahmen des 2. "Netzwerktreffens" des Projektes NetLab. (2. Netzwerktreffen NetLab; Datum, Ort: 25. Jänner 2011, Györ)




Die Arbeitswelt der Zukunft. Neue Anforderungen auf einem neuen Arbeitsmarkt


Wie gestaltet sich in Zukunft die Arbeit? Welche Ausbildungen werden gebraucht? Welche Anforderungen kommen auf die Unternehmen zu? Die Fragen, wie die Arbeitswelt der Zukunft ausschauen kann und welche Maßnahmen gesetzt werden müssen um Chancen und Potentiale in der Region zu nützen, standen im Mittelpunkt der 2.Fachkonferenz . Arbeitsmarkt- und WirtschaftsexpertInnen, eine Diskussionsrunde und der Zukunftsforscher Mag. Andreas Reiter gab Einblick in die Situation und Herausforderungen für die Region Industrieviertel, Burgenland und Westungarn im Rahmen der 2. "Fachkonferenz" des Projektes NetLab. (2. Fachkonferenz NetLab; Datum, Ort: 8. Juni 2010, Katzelsdorf) 

Jung. Engagiert. Qualifiziert. Arbeitslos. Kritische Betrachtungen und praktische Erfahrungen zu Jugendarbeitslosigkeit & Berufsausbildung

Kritische Betrachtungen und praktische Erfahrungen zu Jugendarbeitslosigkeit & Berufsausbildung standen im Mittelpunkt dieses 1. "Netzwerktreffens" im Rahmen dessen FachexpertInnen, Jugendliche, JugendberaterInnen, SozialarbeiterInnen, VertreterInnen der regionalen Sozialpartnerinstitutionen und VertreterInnen der Arbeitsmarktverwaltungen in einer Mischung aus Impulsstatements, Kleingruppendiskussionen und Best-Practise-Beispielen Ursachen und Auswege aus der Jugendarbeitslosigkeit grenzüberschreitend erarbeiteten. (1. Netzwerktreffen NetLab; Datum, Ort: 28.10.2009, Neunkirchen)


Krise als Chance? (Neue) Wege zur Bewältigung der Jobkrise


Nachdem der ausgewiesene ungarische Wirtschaftsexperte András Vertés Auswege aus der Wirtschaftskrise vorstellte, gaben Mag. Karl Fakler (Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice NÖ) und sein ungarischer Kollege Ambrus Kiss (Generaldirektor des Regionalarbeitsamtes Westungarn) einen Überblick über ihre Maßnahmen im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit. Danach wurde im Rahmen der 1. "Fachkonferenz" des Projektes NetLab eine Studie, erstellt im Rahmen des Projekes NetLab zum Thema "Warten oder Kündigen" präsentiert, und im Anschluss unter dem Motto "Nicht jammern, sondern Handeln - Herausforderungen für die SozialpartnerInnen" diskutiert. (1. Fachkonferenz NetLab; Datum, Ort: 10.6.2009, Bük)


Arbeitsmarktkonferenz mit Dr. Erhard Busek als Auftaktveranstaltung NetLab

Ausgehend von den Fragen "Wo brauchen wir im Europa der Zukunft Grenzen – politisch, wirtschaftlich, sozial?" und den Herausforderungen und Chancen von grenzenlosen Arbeitsmärkten in Europa stellten die Partner des Projektes NetLab vor rund 90 TeilnehmerInnen Regionale Lösungen für europäische Herausforderungen – der Österreichisch-Ungarische Arbeitsmarkt und das Projekt NetLab vor. (Kick-off Veranstaltung NetLab; Datum, Ort: 12.11.2008, Oberwaltersdorf)

Home > Veranstaltungen 
Deutsch Magyar